Waldviertel Blog - Themen des Waldviertels


15. Januar 2009

Firmenporträt Destination Waldviertel

Category: Allgemein,Firmenporträts – wvblogger – 15:19

Das Waldviertel hat rund 5000km², 200.000 Einwohner und 1 Mio Übernachtungen pro Jahr und ist somit eine Niederfrequenzdestination.

Waldviertel Tourismus ist als Firma (Destination Waldviertel GmbH kurz DWG) organisiert und macht Werbung, Angebotsentwicklung und Verkauf für das Waldviertel und ist als offizielle Tourismusorganisation die Schnittstelle zum Land NÖ, der Niederösterreich- & Österreich Werbung.

Waldviertel Tourismus

Das Land NÖ hat sich 1999 entschlossen, nach einer umfangreichen Marktforschung Kursbücher für NÖ und Regionen zu erstellen. Die Kursbücher geben die touristischen Schwerpunkte vor und sind somit Leitlinien. Das Kursbuch Tourismus NÖ ist eine Leitlinie für die Tourismusentwicklung. Im Waldviertel sind die Kerngeschäfte „Gesundheits-„, „Golftourismus“ mit weiteren Positionierungen „Leben auf dem Lande“, „Ausflugs-„ & „Wirtschaftstourismus.“ Das Kursbuch wird bis Jahresende 2006 überarbeitet.

Gründungsgesellschafter der Destination Waldviertel GmbH mit Sitz in Sparkassenplatz 4, A-3910 Zwettl sind

  • 34% das Land NÖ
  • 33 % die 5 Tourismusverbände (TVB – 15 % Oberes Waldviertel, 9 % Waldviertel Mitte, 2 % Südliches Waldviertel, 3 % Nationalparkregion Thayatal, 4 % Kulturpark Kamptal)
  • 33% die Tourismusübernachtungs – Wirtschaft (über die Regionaltaxe)

Aktive Aussenstellen im Rahmen der 5 TVBs sind in Ysper, Gmünd, Raabs und Langenlois. Die TVBs sind selbst nicht mehr aktiv und haben Werbungs- und Projektarbeiten weitgehendst an Waldviertel Tourismus übergeben, stellen aber ein wichtiges Informations- & Projektgremium dar.

Aus den 3 Gesellschaftergruppen sind Vertreter in die Gremien berufen:

Marketingbeirat – unterstützend zur Entwicklung des Marketingmassnahmen
Aufsichtsrat – Kontrollorgan für die „Zahlen“
Generalversammlung – Beschließendes Entscheidungsgremium

Die Aufgabenschwerpunkte als offizielle Tourismus- & Marketingorganisation des Waldviertels umfassen folgende Haupt – Tätigkeiten, die auch alle vertraglich geregelt sind:

  • Planung & Durchführung von Marketingmaßnahmen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Aufbau eines Vermarktungsnetzes
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Verlagswesen – Drucksorten
  • Eingehen von Kooperationen
  • Verkauf & Akquisition

Des Weiteren werden mit Partnern verschiedene Projekte abgewickelt & extra finanziert, wobei dies in Verantwortung der Geschäftsführung passiert, das Verhältnis Basis- zu Projektfinanzierung beträgt ca. ¼ zu ¾ und stellt somit viel administrative Arbeit dar.

DATEN & FAKTEN

  • 10 Personen Personal
  • Eigenes Incoming-Reisebüro für Gruppen
  • 15.000 Anfragen pa, 60.000 verschickte Prospekte pa
  • 500.000 produzierte und verteilte Drucksorten pa
  • Besuch und Abwicklung von 12 Messen in Ö, D, CZ
  • gebührenfrei aus ganz Österreich 350 Tage pro Woche erreichbar unter 0800 300 350 in Kooperation mit Ursinhaus Langenlois
  • ca. 60.000 Kontakte: Adressmanagement & Kundebeziehungsmassnahmen (Zeitung, Direct Mail, Zeitung)
  • aktive Pressearbeit und Journalistenbetreuung
  • Durchführung von jährlicher Gästebefragung
  • 1 Mio Gesamt ÜN pa, davon 450.000 im Gesundheits und 60.000 im Golfbereich, 80.000 Kinder- & Jugendtourismus,  300.000 Wirtschaftstourismus, 4,1 Tage durchschnittlicher Aufenthalt

8. Oktober 2008

Eröffnung Kurzentrum Traunstein

Category: Neue Betriebe – wvblogger – 09:17

Am 12. Oktober 2008 eröffnet das Kurzentrum Bad Traunstein. Das 4-Sterne-Hotel verfügt über 110 Einzelzimmer, 34 Doppelzimmer und eine großzügige Sauna- und Badelandschaft. Auf 2.650 m² Therapiefläche werden über 100 verschieden Therapieformen angeboten. Ein Veranstaltungssaal für ca. 250 Gäste, ein Panoramarestaurant und eine Bar runden das Gesamtangebot ab. Als Eröffnungsangebot gibt es eine „Gesundheitswoche“ mit 7 Übernachtungen und 14 Therapien zu einem Sonderpreis von 520,- €.

Kurzentrum Bad Traunstein

Gab es anfangs noch einen „Zwist“ um die beiden nahegelegenen Standorte Traunstein und Ottenschlag, haben sich erfreulicherweise beide Betreiber bzw. Gemeinden durchgesetzt. Die Gesundheitszentren stehen zwar in einer gewissen Konkurrenz zueinander, aber gemeinsam machen sie das Waldviertel zur ersten Adresse im Gesundheitstourismus. Auf lange Sicht wird das ganze Waldviertel davon profitieren.

Hoffentlich nehmen sich auch andere Bürgermeisterinnen und Bürgermeister den Mut und Weitblick der beiden Gemeinden zum Vorbild. Noch gibt es in vielen Waldviertler Gemeinden nichts – außer Güterwege. Nicht umsonst ist Zwettl der ärmste Bezirk Niederösterreichs.