Waldviertel Blog - Themen des Waldviertels


24. Januar 2009

Verschrottungsprämie

Category: Wirtschaft – wvblogger – 10:51

Jetzt wurde also auch in Österreich die Verschrottungsprämie für alte Autos beschlossen, hier die Eckdaten:

  • 1500,- € pro Neuwagen
  • Gültig ab 1. April 2009 bis 31.12.2009
  • Nur für Privatkunden
  • Altwagen muss mind. 13 Jahre alt sein
  • Altwagen muss fahrtauglich sein
  • Neuwagen muss die Euro 4 Norm erfüllen
  • Verschrottungsnachweis durch Shredderanlage erforderlich

© M. Hauck / PIXELIO

Prinzipiell halte ich die indirekte Wirtschaftsförderung für ein sehr gutes Werkzeug um die drohende Wirtschaftskrise zu bekämpfen, kurz gesagt: Man gibt den Konsumenten mehr Geld und kurbelt so die Wirtschaft an. Die Frage ist nur, ob man mit dieser Verschrottungsprämie nicht am falschen Rad dreht, denn der „Mitnahmeeffekt“ wird bei 13 Jahre alten Autos sehr hoch sein. Viele dieser Autos würden sowieso in den nächsten Monaten ihren Platz am Autofriedhof finden, auch ohne einer Prämie.

15. Januar 2009

Firmenporträt Destination Waldviertel

Category: Allgemein,Firmenporträts – wvblogger – 15:19

Das Waldviertel hat rund 5000km², 200.000 Einwohner und 1 Mio Übernachtungen pro Jahr und ist somit eine Niederfrequenzdestination.

Waldviertel Tourismus ist als Firma (Destination Waldviertel GmbH kurz DWG) organisiert und macht Werbung, Angebotsentwicklung und Verkauf für das Waldviertel und ist als offizielle Tourismusorganisation die Schnittstelle zum Land NÖ, der Niederösterreich- & Österreich Werbung.

Waldviertel Tourismus

Das Land NÖ hat sich 1999 entschlossen, nach einer umfangreichen Marktforschung Kursbücher für NÖ und Regionen zu erstellen. Die Kursbücher geben die touristischen Schwerpunkte vor und sind somit Leitlinien. Das Kursbuch Tourismus NÖ ist eine Leitlinie für die Tourismusentwicklung. Im Waldviertel sind die Kerngeschäfte „Gesundheits-„, „Golftourismus“ mit weiteren Positionierungen „Leben auf dem Lande“, „Ausflugs-„ & „Wirtschaftstourismus.“ Das Kursbuch wird bis Jahresende 2006 überarbeitet.

Gründungsgesellschafter der Destination Waldviertel GmbH mit Sitz in Sparkassenplatz 4, A-3910 Zwettl sind

  • 34% das Land NÖ
  • 33 % die 5 Tourismusverbände (TVB – 15 % Oberes Waldviertel, 9 % Waldviertel Mitte, 2 % Südliches Waldviertel, 3 % Nationalparkregion Thayatal, 4 % Kulturpark Kamptal)
  • 33% die Tourismusübernachtungs – Wirtschaft (über die Regionaltaxe)

Aktive Aussenstellen im Rahmen der 5 TVBs sind in Ysper, Gmünd, Raabs und Langenlois. Die TVBs sind selbst nicht mehr aktiv und haben Werbungs- und Projektarbeiten weitgehendst an Waldviertel Tourismus übergeben, stellen aber ein wichtiges Informations- & Projektgremium dar.

Aus den 3 Gesellschaftergruppen sind Vertreter in die Gremien berufen:

Marketingbeirat – unterstützend zur Entwicklung des Marketingmassnahmen
Aufsichtsrat – Kontrollorgan für die „Zahlen“
Generalversammlung – Beschließendes Entscheidungsgremium

Die Aufgabenschwerpunkte als offizielle Tourismus- & Marketingorganisation des Waldviertels umfassen folgende Haupt – Tätigkeiten, die auch alle vertraglich geregelt sind:

  • Planung & Durchführung von Marketingmaßnahmen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Aufbau eines Vermarktungsnetzes
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Verlagswesen – Drucksorten
  • Eingehen von Kooperationen
  • Verkauf & Akquisition

Des Weiteren werden mit Partnern verschiedene Projekte abgewickelt & extra finanziert, wobei dies in Verantwortung der Geschäftsführung passiert, das Verhältnis Basis- zu Projektfinanzierung beträgt ca. ¼ zu ¾ und stellt somit viel administrative Arbeit dar.

DATEN & FAKTEN

  • 10 Personen Personal
  • Eigenes Incoming-Reisebüro für Gruppen
  • 15.000 Anfragen pa, 60.000 verschickte Prospekte pa
  • 500.000 produzierte und verteilte Drucksorten pa
  • Besuch und Abwicklung von 12 Messen in Ö, D, CZ
  • gebührenfrei aus ganz Österreich 350 Tage pro Woche erreichbar unter 0800 300 350 in Kooperation mit Ursinhaus Langenlois
  • ca. 60.000 Kontakte: Adressmanagement & Kundebeziehungsmassnahmen (Zeitung, Direct Mail, Zeitung)
  • aktive Pressearbeit und Journalistenbetreuung
  • Durchführung von jährlicher Gästebefragung
  • 1 Mio Gesamt ÜN pa, davon 450.000 im Gesundheits und 60.000 im Golfbereich, 80.000 Kinder- & Jugendtourismus,  300.000 Wirtschaftstourismus, 4,1 Tage durchschnittlicher Aufenthalt

21. Dezember 2008

Wald4tlerin

Category: Freizeit,Wirtschaft – wvblogger – 12:25

Bunt, fröhlich und informativ – so präsentiert sich die neue “Wald4tlerin” seit Herbst 2008 als erstes regionales Lifestyle-Magazin und bringt damit vierteljährlich frischen Wind in die heimische Medienlandschaft. Das neue Gesellschaftsmagazin ist als Gratiszeitschrift in allen Spar- und Raikafilialen und bei vielen Unternehmen erhältlich und möchte Land & Leute auf neue und sympathische Weise miteinander verbinden.

Wald4tlerin

Auf der Suche nach sinnvollen Präsentationsflächen für (Jung)Unternehmerinnen, die Lilly Dippold seit einigen Jahren mit ihren Frauen-Netzwerken fördert und vernetzt, entstand die Idee eines eigenen Hochglanzmagazins für das Wein- und Waldviertel. Als begeisterte Weinviertlerin mit einem Faible fürs Waldviertel liegt der Unternehmerin die Förderung der regionalen Wirtschaft schon immer sehr am Herzen. Lösungsansätze sieht sie in der verbesserten Kommunikation von Angebot und Nachfrage: “Ich werde oft gefragt, ob ich nicht jemanden kenne, der dieses oder jenes anbietet und tatsächlich zeigt sich bei näherem Hinsehen, dass die Angebote in unseren Regionen über den Tellerrand der eigenen Kommune hinaus nicht immer leicht zu finden sind” , erzählt die Neo-Verlegerin von ihren Beweggründen, ein eigenes Magazin herauszubringen. “Distanzen sind heute kein großes Thema mehr und Konsumenten sind durchaus bereit, ein paar Kilometer auf sich zu nehmen, um ein tolles Angebot zu nützen, sofern sie davon wissen.”

Zwei Schwestern auf Erfolgkurs
Das positive Feedback zu den ersten beiden Ausgaben der “Wald4tlerin” und “Wein4tlerin” bestärkt das junge Redaktionsteam zum Weitermachen. In zahlreichen Leserbriefen freuen sich LeserInnen über die neue Zeitschrift, die mit ästhetischen Bildern und interessanten Inhalten zu Themen wie Mode, Beauty, Wellness und Gesundheit, Familie und Fitness, Technik, Karriere und Kultur unterhält und dabei den regionalen Schwerpunkt stets im Auge behält. Da wird etwa Mode aus Waldviertler Modehäusern nicht von Models mit Idealmaßen präsentiert, sondern von  Unternehmerinnen aus der Region, die bei den Fotoshootings noch jede Menge Spaß haben!

Aber auch von den ersten Wirtschaftstreibenden, die das neue Regionalmedium genützt haben, kommen erfreute Rückmeldungen: Das ist Werbung mit langer Lebensdauer die funktioniert, bestätigen die Unternehmen neue Kundenkontakte, die durch die “Wald4tlerin” geknüpft werden konnten.

Frühlings-News
Den ersten Relaunch des neuen Magazins hat Lilly Dippold bereits für die Frühlingsausgabe angekündigt. Mit neuem Grafikpartner, noch mehr Inhalten und einem neuen Outfit erscheint die nächste “Wald4tlerin” Anfang März. Wer sie nicht verpassen möchte, kann sich die nächsten fünf Ausgaben auch im Abo um € 7,- Postgebühr sichern!

8. Dezember 2008

Globale Krise – regionale Chance

Category: Politik,Wirtschaft – wvblogger – 14:45

Also wenn sie die Medien schon so „herbei beten“, wird sie auch kommen – die Wirtschaftskrise. Obwohl im Moment die Beschäftigungszahlen so hoch sind wie noch nie, werden permanent Meldungen lanciert, die uns vor einer neuen Weltwirtschaftskrise warnen. Der normale saisonbedingte Anstieg der Arbeitslosen in der Baubranche, wird zum „Vorboten“ dieser Krise hochstilisiert.

Börsenkurs

Leider ist genau diese Verunsicherung der Menschen der eigentliche Auslöser der Krise, denn damit bringt man die Leute dazu, ihr Geld nicht mehr auszugeben – die Wirtschaft stagniert – Arbeitsplätze gehen verloren. Einmal in Gang gesetzt ist diese Abwärtsspirale auch nicht mehr so einfach aufzuhalten, jetzt bedarf es einer gehörigen Kraftanstrengung um diesen Trend wieder umzukehren. Die neue Regierung hat rasch reagiert, und nach dem Bankenhilfspaket, ein Konjunkturpaket erarbeitet.

Diese Maßnahmen auf Bundesebene werden aber nicht reichen, besonders wichtig wäre, wenn jetzt jeder Bürgermeister sein eigenes Konjunkturpaket schnürt, überfällige Arbeiten gibt es sicher in jeder Gemeinde. Am wirkungsvollsten wären Kleinaufträge mit direkter Vergabe an örtliche Betriebe, um regionale Kreisläufe zu stärken.  Gleichzeitig könnte man mit der Förderung von erneuerbaren Energieformen, einen Beitrag zur Energiewende leisten. Möglichkeiten gäbe es auch auf Gemeindeebene genug, zum Beispiel den Umstieg auf ein Heizsystem mit Biomasse, den Tausch der Beleuchtung auf Energiesparsysteme oder die Förderung von Solarenergie, um nur einige zu nennen.

Ich hoffe viele Bürgermeister sehen in der Krise auch eine Chance, und bauen sich einen regionalen Schutzschild gegen die globale Krise.

25. November 2008

Fotomodell gesucht

Category: Wirtschaft – wvblogger – 18:51

Niederösterreichs reifstes Fotomodell für Dessous-Kalender 2009 gesucht
Waldviertler Wettbewerb sucht bis 8. 12. Damen bis 80, die was zu bieten haben

Dass die neuen Alten nicht das sind was sie bisher waren, darauf bauen die Veranstalter des ersten Modelwettbewerbes ab 40+. Die im Bandlkramerland im oberen Waldviertel beheimatete Firma Zeindl sucht nicht nur nach jung gebliebenen Damen, sondern diese sollen auch noch “sinnlich” etwas zu bieten haben. Bewerben können sich alle Damen ab 40. Es gibt bewusst kein Höchstalter und auch keine Figurbeschränkungen. Anmeldungsende ist der 8. Dezember 2008. Bewerbung mit Foto direkt im Geschäft in Dietmanns oder unter verkauf@zeindl.at . Das Fotoshooting mit den Gewinnerinnen findet Mitte Dezember ebenfalls im Waldviertel statt. Der fertige Dessous-Kalender 2009 kann dann sofort ab 20. Dezember unter http://www.zeindl.at GRATIS von jedem downgeloaded werden.

Linda Zeindl, Geschäftsführerin der Wäschefabrikation in Dietmanns über die Idee zu dem Modelwettbewerb: “In unserem großen Wäschegeschäft mit Fabriksverkauf sehe ich täglich junggebliebene sexy Damen mit 50, 60 oder sogar 70, die in unseren Dessous und BHs einfach toll aussehen.” Fotograf Alois Gmeiner war von der Idee sofort angetan: “Superschlanke Topmodels zu fotografieren ist keine große Herausforderung – aber kleine Fältchen oder eine mollige Lady sexy und erotisch in Szene zu setzen – das hat mich sofort fasziniert – denn echte Erotik hat für mich kein Alter.

Damen, deren geheimster Wunsch immer schon ein Fotoshooting war, oder Frauen, die sich immer schon mal von ihrer sinnlichsten Seite vor einer Kamera zeigen wollten, haben bei diesem Modelwettbewerb ihre große Chance. Man kann auf den Kalender mit voll erblühter Lebensfreude schon gespannt sein. Hinreißend natürliche Weiblichkeit ist garantiert!

Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >>